TVE Netphen gibt Aufstellung für Triathlon Klassiker bekannt

Am kommenden Sonntag findet der, von wahrscheinlich allen Triathleten ersehnte, Saisonauftakt 2019 statt. Austragungsort dafür ist, wie in jedem Jahr, der Triathlon Klassiker in Buschhütten über die Kurzdistanz 1-40-10. Besonderheit in diesem Jahr für den TVE Netphen ist, dass in Buschhütten auch die Seniorenliga ihr erstes von fünf bestreitet. In der 18 Mannschaften großen Liga hat der TVE Netphen zwei Mannschaften und ist Titelverteidiger. Für dieses besondere Rennen hat Seniorenliga Chef Thorsten Kuschina die erste Mannschaft wie folgt besetzt: Routinier Christoph Bergmann, Pascal Friedhoff, der schon jetzt in ausgezeichneter Form ist, Alex Höhne, der wieder versuchen wird eine der schnellsten Radzeiten auf die Stadtautobahn zu zimmern, sowie Abteilungsleiter Florian Scheib, der vermutlich, wie Höhne seine Stärke am Rad ausspielen wird. Ziel des Quartetts ist der Tagessieg, umso optimal in die Liga zu starten. Für die zweite Mannschaft hat Thorsten Kuschina Altmeister „Doc“ Ralf Schneider, Mike Latsch, der gerade frisch aus dem Mallorca Trainingslager gekommen ist, sowie Christoph Schlechtingen und sich selbst aufgestellt. Start für die Netphener ist um 12:30 Uhr im Buschhüttener Freibad. Um ca. 14:20 Uhr dürften die ersten Netphener ins Ziel, am Sportplatz Buschhütten, einlaufen. Noch vor den Herren starten auch die TVE Damen. Nach ihrem Aufstieg im letzten Jahr nun endlich in ihre erste NRW-Liga Saison. Alleine der Aufstieg im letzten Jahr war eine große Überraschung und ein riesen Erfolg für die TVE-Girls. In der starken NRW-Liga gilt es zu Beginn der Saison sich erst einmal zu orientieren und Erfahrungen zu sammeln.

Werbeanzeigen

Deutsche Meisterschaften Duathlon in Alsdorf

Gleich vier Medaillen für TVE Netphen

Am vergangenen Sonntag standen in Alsdorf die Deutschen Meisterschaften im Duathlon über die Mitteldistanz an. Über 10 km Laufen, 60 km Rad und nochmals 10 km Laufen wurden die schnellsten Duathleten Deutschlands gesucht. Mit am Start waren insgesamt fünf TVE Athleten. Katharina Blach, Felix Grabolle, Markus Mockenhaupt, Pascal Friedhoff und Timo Böhl. Die letzten drei waren letzte Woche noch auf Mallorca im Trainingslager und sahen sich jetzt mit 0 Grad Außentemperatur konfrontiert. Der Start um 08:21 Uhr war äußerst früh angesetzt und so blieb es das ganze Rennen über kalt und winterlich.

Erst zum Nachmittag kam die Sonne hervor. Katharina Blach, die erst ab diesem Jahr für Netphen startet, konnte gleich in ihrem ersten Meisterschaftsrennen eine Medaille gewinnen. Sie wurde drittschnellste Frau in ihrer Altersklasse und gewann Bronze. Die Herren zeigten allesamt eine gute bis sehr gute Leistung in dem Zweikampf. Allesamt blieben unter 3 Stunden. Felix Grabolle wurde in seiner Altersklasse 13. Der Rudersdorfer Markus Mockenhaupt war kurzfristig noch eingesprungen, um die Mannschaftswertung zu komplettieren. Er freute sich im Ziel über den 9. Platz in seiner Altersklasse. Pascal Friedhoff schaffte es nach einer sehr starken Radleistung auf das Podest in seiner Klasse. Er gewann in Alsdorf Bronze. Der laufstarke Timo Böhl musste sich in seiner Klasse nur einem Konkurrenten geschlagen geben und gewann Silber. Alle Drei, Mockenhaupt, Friedhoff und Böhl, konnten sich am Ende nochmals über einen Titel freuen. Als Mannschaft gewannen sie die Wertung und holten Gold. Insgesamt wieder einmal ein sehr guter Auftritt der heimischen Sportler.

TVE Netphen stellt Weichen für die Saison

Erfolgreiches Trainingslager als Grundlage

Insgesamt elf TVE Triathleten waren dieses Jahr im Trainingslager auf Mallorca. Vor Ort nutzten sie die nahezu perfekten Bedingungen, um sich intensiv auf die Saison und die damit verbundenen Aufgaben vorzubereiten. Bei teilweisen strahlend blauem Himmel, fuhren die heimischen Triathleten einige Radtouren jenseits der 100 km Streckenlänge. Anschließend wurde des öfteren die Strandpromenade für einen kurzen Koppellauf genutzt. Die Netphener waren im nördlichen Port de Pollenca im Hotel Hoposa Villaconcha einquartiert. Unter Triathleten und Radsportlern kein unbekanntes Hotel. Das Hotel bietet in dem eigenen 25m Pool zudem die Möglichkeit die eine oder andere Schwimmeinheit einzulegen. Diese Option nutzten einige Sportler, um hier noch vor dem Frühstück die ersten Bahnen zu schwimmen. Die Abende nutzten die TVL’er, um in gemeinsamer Runde den Tag Revue passieren zu lassen. Nach dem Trainingslager gilt es die Reize zu verarbeiten und sich von den Strapazen zu regenerieren. Schon am Sonntag, den 14.04., stehen die Deutschen Meisterschaften im Duathlon an. In Alsdorf werden die nationalen Meisterschaften über die Mitteldistanz ausgetragen. Das heißt 10 km Laufen, 60 km Rad fahren und nochmals 10 km Laufen. Für diejenigen, die im Siegerland bleiben, bietet der Duathlon in Hünsborn die ideale Möglichkeit sich sportlich zu beweisen.

Der Ligabetrieb startet Anfang Mai mit dem großen Rennen in Buschhütten. Die Seniorenliga startet hier die Mission Titelverteidigung.

Medaillenregen bei den Deutschen Meisterschafen Cross-Duathlon

TVE Netphen gewinnt in Trier acht Medaillen

Vergangenen Sonntag reisten insgesamt sieben TVE Athleten in die Römerstadt Trier. Hier fanden dieses Jahr die ersten Meisterschaften 2019 der DTU (Deutsche Triathlon Union) statt. Durch das nasse Wetter der vergangenen Tage war die Strecke aufgeweicht und noch anspruchsvoller als sonst. Die Duathlon Meisterschaften gingen über 5km Laufen, 23km Mountainbiken und nochmals 2,5km Laufen. Gerade das Radfahren ist hier besonders anspruchsvoll. Der Radkurs ist auf vier Runden aufgeteilt und führt über insgesamt 800 Höhenmeter.

Für die Damen gingen Petra Murcak, Jana Saßmannshausen und Miriam Jupe an den Start. Diese drei bildeten auch die Mannschaft für die Netphener Triathleten. Sie konnten sich als Team über die Silbermedaille freuen. Zudem holte jede für sich noch eine Einzelmedaille. Murcak und Saßmannshausen holten in ihrer Altersklasse jeweils Silber. Miriam Jupe war die schnellste Netphenerin des Tages und holte, in einer stark besetzten Altersklasse, die Bronzemedaille.

Bei den Männern gingen vier Athleten für die Johannländer an den Start. Georg Heitze fuhr bei seinem persönlichen Saisonauftakt ein gutes Rennen und finishte unter zwei Stunden. Die Mannschaft des Tages bildeten Timo Böhl, Pascal Friedhoff und Christoph Bergmann. Alle drei zeigten starke Leistungen und kamen im vorderen Viertel des Feldes in das Ziel. Am stärksten zeigte sich Timo Böhl. Der Wittgensteiner zeigte sowohl beim Laufen als auch auf dem Rad eine starke Form. Die Belohnung für ihn war der achte Gesamtplatz. Mit einer Zielzeit von 1:30h freute er sich zudem über den Gewinn der Bronzemedaille in seiner Altersklasse. Ihm folgte auf dem 19. Gesamtplatz Friedhoff. Auch er konnte sich über den dritten Platz in seiner Altersklasse freuen. Der Dillenburger Routinier Bergmann folgte knapp hinter Friedhoff ins Ziel. In seiner Altersklasse bedeutete dies den zweiten Platz und somit Silber. Zusammen –  Böhl, Friedhoff und Bergmann – gewannen sie in einem sehr stark besetzten Feld als Mannschaft noch eine Medaille für den TVE Netphen. Der dritte Platz war Lohn ihrer sportlichen Leistung in Trier.

Damit setzt der TVE Netphen seine Medaillenjagd aus den Vorjahren fort und ist sehr gut in die Saison 2019 gestartet. Weiter geht es jetzt mit dem Trainingslager auf Mallorca und am 14. April folgen die Deutschen Meisterschaften im Duathlon in Alsdorf. Auch hier möchten die heimischen Triathleten wieder möglichst viele Medaillen in die Heimat bringen.

Daria Schilling verstärkt die Triathlon Damen des TVE Netphen

In der kommenden Saison wird die Netphenerin Daria Schilling das Team des TVE Netphen unterstützen. Die Damenchefin Katrin Hartmann freut sich über den heimischen Zuwachs für das kommende Jahr 2019. Nach einer erfolgreichen Debütsaison in der Regional-Liga, starten die Damen in der nächsten Saison in der NRW-Liga. Die 20-Jährige Schilling ist dafür eine vielversprechende Verstärkung. Sie ist im TVE Netphen keine Unbekannte, war sie doch jahrelang Mitglied in der Schwimmabteilung der Johannländer. Gerade auf den kurzen Distanzen, wie sie in der NRW-Liga ausgetragen werden, ist ein schnelles Schwimmen unabdingbar und Rennentscheidend. Im Laufe der Zeit hat sie aber auch Spaß am Radfahren und Laufen dazugewonnen, so dass der Schritt zum Triathlon die logische Konsequenz ist. Schon jetzt ist Schilling hochmotiviert und voll im Training. Besonders im Laufen sieht die ehrgeizige Athletin noch großes Potenzial und möchte sich mit Hilfe des Teams hier besonders verbessern. Das Team TVE Netphen freut sich sehr über den Neuzugang und hofft auf eine erfolgreiche Saison in der NRW-Liga, sowohl für Daria Schilling persönlich, als auch für das gesamte Damenteam.

 

TVE Damen krönen Saison mit Meistertitel

Die Herren verpassen Medaillen knapp

Vergangenes Wochenende fanden im baden württembergischen Östringen die Deutschen Cross-Duathlon Meisterschaften statt. Bei strahlenden Sonnenschein waren 7 km zu Laufen, 25 km Mountainbike zu fahren und nochmals 3,5 km zu Laufen. Sechs Netphener Athleten waren hier am Start. Zum Saisonabschluss wollten alle nochmals ihr Kräfte mobilisieren und versuchten ein Wörtchen bei der Medaillenvergabe mitzureden. Nach einer gemeinsamen Streckenbesichtigung fiel um 14 Uhr der Startschuss zum letzten Meisterschaftsrennen des Jahres. Wie beim Duathlon üblich, wurde auch hier sehr schnell angelaufen und das Rennen entwickelte sich immer mehr zu einem Ausscheidungslauf. Der starke Läufer Timo Böhl führte in der ersten von zwei Laufrunden das Feld an und ging nach 7 km schließlich als dritter auf das Rad. Pascal Friedhoff und Florian Scheib erwischten keinen ersten guten Lauf und folgten Böhl im Mittelfeld auf die Mountainbike-Strecke. Leider rutschte Böhl in einer der ersten Kurven auf dem trockenen Waldweg weg und demolierte sich dort seine Schaltung. Das machte eine gute Radzeit leider unmöglich. Friedhoff hingegen erwischte super Radbeine, eine gute Radgruppe und konnte so viele Plätze gut machen. Beim abschließenden Lauf drehte auch Böhl wieder auf, verpasste aber eine Medaille um nur 30 Sekunden und wurde 5. in seiner Altersklasse. Ihm folgte ein starker Pascal Friedhoff auf Rang 6. Sechster wurde auch in der Altersklasse 35 der Netphener Abteilungsleiter Florian Scheib. Leider reichten diese Ergebnisse nur zum undankbaren 4. Platz in der Teamwertung.

Besser machten es da die TVE Ladies um Katrin Hartmann. So sicherte sich Jana Saßmannshausen in ihrer Altersklasse, mit einem tollen Rennen, sogar Rang 3 und die begehrte Medaille. Zusammen mit Miriam Jupe und Katrin Hartmann, die beide 4. in ihrer Altersklasse wurden, bedeutete dies in der Mannschaftswertung den Deutschen Meistertitel im Cross-Duathlon.

Gefeiert wurden sie, direkt im Ziel, von ihren männlichen Teamkollegen mit einer ordentlichen Sektdusche.

DM Cross-Duathlon Kraichgau – TVE Netphen mit Medaillenchancen

Am kommenden Samstag, 29.09., ist es wieder soweit und in Östringen werden wieder die Deutschen Meisterschaften Cross-Duathlon ausgetragen. Beim Kraichgauman kämpfen insgesamt 7 TVE Athleten um die begehrten DM Medaillen. Für die Starter stehen 7 km Laufen, 25 km Rad fahren und nochmals 3,5 km Laufen an. Die Cross-Meisterschaften zeichnen sich durch ihr anspruchsvolles, selektives Profil aus. Die Laufstrecke führt in einer hügeligen 3,5 km langen Runde durch den Östringer Wald. Die Radstrecke verläuft, unter Anderem, durch die Rettigheimer Tongrube und führt die Athleten über einige Singletrails auf einem 8 km langen Rundkurs zur Wechselzone zurück. Die 7 Starter des TVE Netphen machen sich auch dieses Jahr wieder große Hoffnungen mit Medaillen zurück in das Siegerland zu kommen. Für die Frauen gehen Jana Saßmannshausen, Katrin Hartmann, Miriam Jupe und Petra Murcak an den Start. Saßmannshausen, Hartmann und Murcak zeigten zuletzt in der Regionalliga gute Leistungen und wollen dies in Östringen wiederholen. Murcak ist durch ihren 3. Gesamtplatz bei den Kreismeisterschaften besonders motiviert. Die Driedorferin Jupe möchte hier insbesondere ihre Stärke am Rad zeigen und somit um die Medaillen kämpfen.

Für die Herren gehen Florian Scheib, Pascal Friedhoff und Timo Böhl an den Start. Abteilungsleiter Schreib rechnet sich mit diesem starkem Trio auch eine berechtigte Chance auf eine Medaille aus. Friedhoff zeigte schon bei den Meisterschaften in Düsseldorf und Viernheim starke Leistungen und Böhl wird beim Duathlon seine Stärken beim Laufen ausspielen wollen.

TVE Damen überzeugen erneut

Ligafinale in der Damenregionalliga in Xanten

Am vergangenen Wochenende fand in der Römerstadt Xanten das Ligafinale der Damen statt. Im fünften Saisonrennen wurde der Dreikampf von Schwimmen, Rad fahren und Laufen über die Olympische Distanz ausgetragen. Für die Johannländer gingen Jana Saßmannshausen, Katrin Hartmann und Petra Murcak an den Start. Zu Beginn wurden 1,5 Kilometer geschwommen. Als erste der dreien kam Murcak aus dem Wasser, gefolgt von Saßmannshausen und Hartmann.

Die Damenchefin konnte am Rad überzeugen und arbeitete sich im Feld nach vorne. Nach den 40 km gingen die drei Damen innerhalb von 4 Minuten auf die abschließende Laufstrecke. Insgesamt waren diesen Tag 86 Starterinne im Einsatz für 33 verschiedene Teams. Saßmannshausen konnte hier den 27. Platz belgen, Hartmann wurde 40. und Murcak 49.. Insgesamt freuten sich die drei Damen über den 12. Platz des Tages. Dieses Ergebnis rundete die starke Debütsaison der Netphenerinnen ab. Über die ganze Saison hinweg zeigten die TVE’ler eine geschlossen starke Mannschaftsleistung. In der Abschlusstabelle werden sie hiermit mit dem 6. Platz gesamt belohnt, wohlgemerkt von 33 Mannschaften. Die Kapitänin Hartmann zeigte sich sehr zufrieden. Besonders hob sie die gute Stimmung innerhalb der Mannschaft hervor. Immer wieder treffen sich die Sportlerinnen zu gemeinsamen Trainingseinheiten.

Florian Scheib gewinnt deutsche Meisterschaft knapp

Unter großem Jubel fuhr der Netphener Scheib am vergangenen Sonntag ins Ziel des 44km langen MTB-Rennen rund um Bad Salzig und auf den Hunsrückhöhen. Nach 2:04h sicherte er sich den Titel der Sonderwertung „Deutscher Meister der Finanzdienstleister, Banken und Versicherungen“. Damit wiederholte er zwar seinen Vorjahressieg, doch war es dieses Jahr deutlich enger. Nur 30 Sekunden lag er im Ziel vor seinem härtesten Konkurrenten Tino Hamann (Bundesfinanzverwaltung). Bis zur letzten langen Abfahrt schenkten sich die beiden nichts und so gab es ständige Führungswechsel. Mit einer beherzten Abfahrt zum Schluss und einem starken Zielsprint konnte der 37jährige Scheib ihn letztendlich entscheiden distanzieren.