TVE Netphen erneut auf dem Podest

Zweites Regionalliga-Rennen in Bonn

Am vergangenen Sonntag fand in Bonn das zweite Regional-Liga-Rennen im Triathlon statt. Nachdem der TVE Netphen in Hagen gewinnen konnte, wollten die TVE’ler in Bonn nachlegen. Bei besten äußeren Bedingungen ging es um 09:15 Uhr mit dem Schwimmen im Rhein los. Der Start erfolgte von der Fähre aus und ging 3,8 km stromabwärts. Für den TVE Netphen waren Pascal Friedhoff, Timo Böhl, Felix Grabolle und Jan Böllert am Start. Friedhoff konnte seine starke Form der vergangenen Wochen erneut bestätigen. Zusammen mit Böllert kam er bereits nach 26 Minuten wieder an Land. Mit etwas Abstand folgten ihnen Grabolle und Böhl. Auf der anspruchsvollen, hügeligen Radstrecke konnte sich Friedhoff weiter nach vorne arbeiten. Die 60 km durch das Siebengebirge sind gespickt mit einigen Anstiegen und schnellen Abfahrten. Mit der siebtschnellsten Radzeit lag Friedhoff erneut auf Top 10 Kurs. Böllert folgte ihm als zweiter Netphener in die Wechselzone. Böhl und Grabolle folgten in der Mitte des Feldes zum Laufen. Für beide kam jetzt ihre stärkste Disziplin. Insbesondere Böhl zeigte auf den 15 km entlang der Rheinpromenade seine ganze Klasse. Mit einer Laufzeit von gut 51 Minuten lief er nicht nur die schnellste Zeit des Tages in der Liga, sondern arbeitet sich zugleich auf den 12. Platz des Tages vor. Kurz vor ihm kam bereits Friedhoff als 9. in das Ziel. Dritter TVL’er war Grabolle als 26. des Tages. Mit einer guten Laufleistung konnte er noch einige Plätze gut machen. Dicht hinter ihm folgte Böllert als 32. des Tages. Eine Insgesamt geschlossene Mannschaftsleistung der Netphener Triathleten. In Summe bedeutete das eine Platzziffer von 79 Punkten. Mit dieser wurden die Netphener Tagesdritter und landeten auch im zweiten Rennen der Saison auf dem Podest. Mit diesem Ergebnis bestätigten die Siegerländer den guten Eindruck aus Hagen. Das nächste Rennen der Liga findet am 23.06. in Steinbeck statt.

Ebenfalls für den TVE am Start war Wolfgang Müller. Er startete in der Altersklasse M60. Auch für ihn war es ein gelungener Wettkampf mit dem er sehr zufrieden war.

Werbeanzeigen